Programm 2021

Programm 2021

Bitte informiert euch über unsere Corona-Maßnahmen.

Übersicht

Workshops und Rahmenprogramm

Wendo-Workshop 09.10.2021, 12:00 – 17:00 Uhr

Kreuz und que(e)r durch Rostock 09.10.2021, ab 14:00 Uhr

Queerer Datenschutz 10.10.2021, 12:00 – 14:30 Uhr

Sektempfang 09.10.2021, gegen Mitternacht

Filme am Freitag, 08.10.2021

17:30 Uhr – Colors of Tobi

19:30 Uhr – Nico

22:00 Uhr – Not Knowing

Filme am Samstag, 09.10.2021

17:30 Uhr – Instructions for Survival

19:30 Uhr – Ammonite

22:00 Uhr – To Kiss & To Kill – Kurzfilmblock

Filme am Sonntag, 10.10.2021

15:00 Uhr – Der ganz normale Zauber

16:00 Uhr – Der Weg zum Regenbogen

17:30 Uhr – To Lose & To Find – Mittellange Filme

20:00 Uhr – Becoming & Growing – Kurzfilmblock

Workshops und Rahmenprogramm

Wendo-Workshop

feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für FLINTA* Samstag, 09.10.2021 • 12:00 – 17:00 Uhr • Turnhalle im M.A.U. Club
(* Frauen, Lesben, inter* Personen, nicht-binäre Menschen, trans* Personen und agender Menschen)

In einem unterstützenden und solidarischen Rahmen üben wir, für uns selbst einzustehen und unsere persönlichen Grenzen zu verteidigen – ob gegen unangenehme Blicke, diskriminierende Sprüche, Beleidigungen oder anderes übergriffiges oder grenzüberschreitendes Verhalten.
Mit Hilfe von verschiedenen Methoden, (Rollen-)Spielen und Übungen finden wir heraus, wie wir uns am besten durchsetzen und bestärken können. Außerdem lernen wir Selbstverteidigungs-Techniken, um uns gegen körperliche Angriffe und Gewalt zur Wehr zu setzen.

Du brauchst keinerlei Vorerfahrung oder sportliche Fähigkeiten und entscheidest jederzeit selbst, was und wie du mitmachen möchtest!

Zur Referent*in: Carina ist ausgebildete Wendo-Trainerin und gibt seit 2019 Wendo-Kurse für Mädchen und FLINTA*-Personen mit und ohne Lernschwierigkeiten und mit und ohne körperliche Einschränkungen.

Die Teilnahme ist auf 12 Personen begrenzt. Falls ihr teilnehmen möchtet, meldet euch bitte bei Carina per E-Mail unter carina-wendo{ätt}riseup.net bis zum 08.10.2021 an.

Haltet für den Workshop bitte euer Impfzertifikat, euren Genesungsnachweis oder einen maximal 48 Stunden alten PCR-Test bereit. Selbst- oder Schnelltests können wir nicht akzeptieren.

Trainerin Carina

Kreuz und que(e)r durch Rostock

Stadtspaziergang • Samstag, 09.10.2021 • 14:00 Uhr  • Brunnen Sieben Schwestern am KTC
Am 9. Oktober um 14:00 Uhr lädt der Lesbentreffdes rat+tat e.V. zu einem Stadtspaziergang ein. Wir erlaufen uns diverse Weibsbilder, aalglatte Bars, ein Wespennest, einen Durchbruch, Klappen und natürlich ganz viel Rostocker Stadtgeschichte. Auf den Spuren der Homosexuellenbewegung und Rostocker Künstler*innen der letzten 100 Jahre geht es queer durch die Innenstadt.
Treffpunkt ist beim Kröpeliner Tor Center an der Brunnenskulptur 7 Schwestern.

Bitte meldet Euch für den Spaziergang unter der Nummer 0160 441 13 96 bei Pat an. Die beiden Stadtführer*innen freuen sich außerdem über eine kleine Spende :)

Stadtspaziergang

Queerer Datenschutz

Sonntag, 10.10.2021 • 12:00 – 14:30 Uhr • Workshop-Raum im M.A.U. Club (hinter der Bühne)

Wo fängt der Schutz eines Menschen an? Spätestens mit Einführung der Datenschutz-Grundverordung (DSGVO) hat sich auch im Bereich der Bürger*innenrechte viel getan.

Wenige Menschen wissen beispielsweise, dass es einen immateriellen Schadenersatz bei Datenschutzverletzungen gibt und dass die Gewöhnung an Überwachung schon im Kinderzimmer beginnt.

Queere Schwerpunktthemen sollen DSGVO-Rechte und eigene Abwehrmöglichkeiten sein. Daneben wird es auch um objektive Qualitätskategorien bei der Auswahl von Messengerdiensten gehen. Nach einem Mix aus Input und interaktiven Methoden wird auch Zeit für eine Abschlussdiskussion bleiben.

Robert aus dem QueerFilmFest-Team wird den Workshop leiten. Robert arbeitet seit vielen Jahren in der IT-Sicherheitsbranche und interessiert sich besonders für Datenschutz aus Verbraucher*innensicht.

Sektempfang

Samstag, 09.10.2021gegen Mitternacht im M.A.U. Club

Wir möchten den langen Filmtag gemütlich mit euch ausklingen lassen und laden euch zu einem Sekt ein, mit oder ohne Alkohol. Ein paar andere Getränke haben wir auch, also kommt, schnackt und schlürft mit uns, wir freuen uns auf euch!

Filmprogramm am Freitag

Colors of Tobi (Tobi színei)

Freitag, 08.10.2021, 17:30 Uhr • Dokumentation • Alexa Bakony • ung, UT de • 81 Min • 2019 • HUN

Tobi wohnt mit seinen Eltern in einem verlassenen Dorf in der Nähe von Budapest. Die älteren Geschwister sind schon längst in die Hauptstadt gezogen, Tobi selbst steht kurz vor dem Abitur und damit vor der Frage, wohin der Lebensweg führen soll. Mit 17 hat Tobi schon einige Coming-Outs hinter sich: als lesbisch, als bisexuell, als pansexuell und zuletzt als trans. Mutter Éva versucht, die Identität ihres Kindes zu akzeptieren, tut sich aber gleichzeitig mit dem vermeintlichen Verlust ihrer Tochter schwer. Tobi hingegen findet zunehmend Anschluss an die ungarische trans Community, beginnt aber gleichzeitig, die eigene Identität als trans Mann zu hinterfragen. Obwohl Éva Tobi nicht immer versteht, unterstützt und bestärkt sie ihr Kind nach besten Kräften. Diese berührende und intime Dokumentation zeigt, wie wichtig familiäre Unterstützung und ein akzeptierendes soziales Umfeld für junge trans Personen sind. Mit Blick auf die zunehmend erschwerte Situation von lsbtqia+ Personen in Ungarn war es Regisseurin Alexa Bakony wichtig herauszustellen, dass queere Identitäten kein Großstadtphänomen, sondern überall zu finden sind.

Nico

Freitag, 08.10.2021, 19:30 Uhr • Spielfilm • Eline Gehring • de/fa/en, UT de • 74 Min • 2021 • DE

Die Deutsch-Perserin Nico ist unbeschwert, liebt ihre Arbeit als Altenpflegerin und ist bei allen beliebt. Doch nach einem brutalen rassistischen Angriff zieht sie sich  immer mehr in sich selbst zurück. Um ihre Angst und zunehmende Selbstisolation zu durchbrechen, beginnt Nico bei dem Karatelehrer Andy ein hartes Training, lernt ihre Wut zu nutzen und sich selbst zu verteidigen. Allerdings scheint sie sich dadurch jedoch nur noch weiter von ihrem alten Leben zu entfernen. Als sie auf die Mazedonierin Ronny trifft und sich eine Verbindung zwischen den beiden entwickelt, stellt sie schließlich ihren eingeschlagenen Weg in Frage.

Der SpielfilmNico hat in diesem Jahr den QueerScope-Debütfilmpreis gewonnen. Wir freuen uns, die Drehbuchautorin und Kamerafrau Francy Fabritz im Anschluss an den Film zu einem Publikumsgespräch begrüßen zu können.

Not Knowing

Freitag, 08.10.2021, 22:00 Uhr • Spielfilm • Leyla Y?lmaz • tr, UT en • 95 min • 2019 • TR

Selma und Sinan sind nach langer Ehe gelangweilt und frustriert. Ihr Sohn Umut ist im letzten Schuljahr, bereitet sich auf das Abitur vor, und versucht, seinen Platz im Leben zu finden. Alle drei sind unzufrieden mit ihrem Leben. Der eher stille und zurückhaltende Umut spielt in seiner Freizeit Wasserball. Als einer seiner Mitspieler behauptet, dass er schwul sei, weigert sich Umut, dazu Stellung zu beziehen und argumentiert, dass er niemandem seine sexuelle Orientierung offenlegen muss. Selma und Sinan versuchen, ihre Ehe zu retten, Umuts Schweigen belastet die Beziehung zusätzlich. Eines Tages verschwindet Umut. Während sie nach ihrem Sohn suchen, wird seinen Eltern bewusst, dass es auf ihre Fragen keine klaren Antworten gibt.

Filmprogramm am Samstag

Instructions for Survival

Samstag, 09.10.2021, 17:30 Uhr • Doku • Yana Ugrekhelidze • ru/georg, UT de • 72 min • 2021 • DE

Alexander muss in seiner Heimat Georgien ein Leben im Verborgenen führen. Da in seinem Ausweis weiblich steht, findet er keine Arbeit, selbst ein Arztbesuch stellt für ihn ein Risiko dar. Weil es in Georgien keinerlei Unterstützungsstrukturen für trans Personen gibt, hat Alexander seine Hormonersatztherapie mithilfe von Internetforen und der trans Community vor Ort in Eigeninitiative begonnen. Um ihrer perspektivlosen Lage zu entkommen und das Land verlassen zu können, entschließt sich Alexanders Frau Mari, für 12.000 US-Dollar eine Leihmutterschaft einzugehen. Doch der vermeintlich pragmatische Plan entpuppt sich als tückisch, denn Alex und Mari entwickeln nach und nach eine emotionale Bindung zu dem ungeborenen Kind. Instructions for Survival erzählt von der Liebe zweier Menschen, deren Leben einem fortwährenden Kampf gleicht und die allen Widerständen zum Trotz zusammenhalten.

Ammonite

Samstag, 09.10.2021, 19:30 Uhr • Spielfilm • Francis Lee • eng, UT de • 118 min • 2020 • UK

In der Mitte des 19. Jahrhunderts arbeitet die einst gefeierte Paläontologin und Fossiliensammlerin Mary Anning an der Südküste Englands. Um sich und ihre kranke Mutter über Wasser zu halten, sammelt sie einfache Fossilien und verkauft sie an Touristen. Als ein wohlhabender Bewunderer ihrer Arbeit ihr das Angebot macht, sie zu bezahlen um sich für einige Zeit um seine kranke Frau Charlotte zu kümmern, bleibt Mary nichts anderes übrig als zuzustimmen. Anfangs geraten die sehr verschiedenen Frauen in Konflikt miteinander, doch schon bald entwickelt sich eine intensive Beziehung zwischen ihnen, welche ihrer beider Leben aus den Bahnen wirft.

Eintritt für diesen Film: 5,00 €

To Kiss & To Kill – Kurzfilmblock

Samstag, 09.10.2021, 22:00 Uhr

On My Way

Spielfilm • Sonam Larcin • fr/en, UT de • 23 min • 2020 • BE

Antoine ist Tierarzt und mit einer Frau verheiratet. Er führt mit dem Tankstellenangestellten Niels eine heimliche Beziehung. Eines Abends taucht ein Geflüchteter aus Nigeria an der Tankstelle auf, danach ist nichts mehr wie zuvor.

The Passing

Spielfilm • Nichola Wong • en, UT de • 15 min • 2019 • UK

Yasmine ist Bestatterin und für ihre herausragenden Fähigkeiten bekannt – ihr heutiger Fall wird der schwerste ihres Lebens.

Three Times

Spielfilm • Paco Ruiz • en/es, UT de • 20 min • 2020 • ESP

INHALTSWARNUNG: explizite Darstellung sexualisierter Gewalt

Marcos Eltern sind nicht da, Marco lädt deswegen seine unbekannte Tinder-Verabredung zu sich nach Hause ein. Was wie ein normales Sexdate beginnt, wird zu einem Albtraum und findet ein dramatisches Ende.

A Job Like Any Other (Un Métier Comme un Autre)

Dokumentation • Annick Roussy • en/fr, UT en • 21 min • 2021 • CAN

Pierre ist eigentlich ein unauffälliger, 55-jähriger, etwas schüchterner Mann, der zurückgezogen in seiner Wohnung voller Porzellanfiguren lebt. Seine Arbeit steht in frappierendem Widerspruch zu seiner Persönlichkeit: seit 30 Jahren arbeitet er als Drag Queen hinter einer Bar. Obwohl der Job hart ist und Pierre ihn sich nicht wirklich ausgesucht hat, ist es für Pierre ein Job wie jeder andere auch. Im Juni 2020 ist Pierre unerwartet verstorben – dieser Film ist eine Hommage an ihn und seine Drag-Persona Aunt Gaby.

Killing Irma

Spielfilm • Sarah Clark • en/fr • 17 min • 2020 • CAN

Nach ihrer Diagnose weiß Irma, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Deswegen beschließt sie kurzerhand, ihr eigenes Ableben selbst in die Hand zu nehmen – natürlich mit professioneller Unterstützung. Mit ihrer Freundin macht sie sich auf zu einem Roadtrip in den nächsten Bundesstaat, um sich über Sterbehilfe zu informieren. Nur: das Ende kommt dann doch anders als gedacht.

Filmprogramm am Sonntag

Der ganz normale Zauber

Sonntag, 10.10.2021, 15:00 UhrErgebnispräsentation des Filmworkshops des queeren Bildungs- und Antidiskriminierungsprojektes Qube

Der ganz normale Zauber ist ein Kurzfilm, der sich mit dem Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Welten und der Magie in unserem Alltag beschäftigt.

Entstanden ist das Projekt im Rahmen des Filmworkshops für lsbtqia+ Personen des Bildungsprojektes Qube aus Greifswald. Während des 4-tägigen Workshops konnten die Teilnehmenden erste Erfahrungen im Filmemachen sammeln und ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Nach der Präsentation des Films sprechen wir mit Alex Findus Zwerger, dem Workshopleiter, und einigen Teilnehmenden über ihre Erfahrungen.

Der Weg zum Regenbogen

Sonntag, 10.10.2021, 16:00 Uhr • Dokumentation • Ramona Lengert, Theresa Möckel, Dennis Remmers • de • 56 min • 2020 • DEU

Der Film porträtiert gleichgeschlechtliche Paare auf ihrem Weg zur Familiengründung. Eva und Kathrin haben mit der Unterstützung eines guten Freundes eine künstliche Befruchtung durchgeführt. Damit beide Mütter das Sorgerecht für ihre Tochter haben, musste Kathrin ihr eigenes Kind adoptieren. Für Vibe und Jeannette steht die Stiefkindadoption noch bevor, der Film begleitet die beiden während der Schwangerschaft. Bei Daniel und Jürgen lebt seit vier Jahren das Pflegekind Luca. Die beiden Männer möchten ihre Familie gerne vergrößern und informieren sich über Leihmutterschaft. Die Dokumentation zeigt die Hürden, vor denen homosexuelle Paare stehen, wenn sie Kinder haben möchten, und gibt einen Einblick in das Leben von bereits bestehenden Regenbogenfamilien.

To Lose & To Find – Mittellange Filme

Sonntag, 10.10.2021, 17:30 Uhr

Shams

Spielfilm • Pauline Beugnies • en/fr/ar, UT en • 24 min • 2020 • BE

Eden, 30 Jahre alt und ursprünglich aus Belgien, arbeitet in Cairo in einem Kulturzentrum. Dort lernt sie auch die junge Ägypterin Shams kennen, in die sie sich verliebt. Nachdem Shams sich ihrer Mutter gegenüber geoutet hat, ist sie plötzlich verschwunden. Eden macht sich mit zwei Freundinnen von Shams auf die Suche nach ihr und muss sich dabei mit ihren eigenen Gefühlen und Ängsten, aber auch mit ihrem Blick auf Ägypten auseinandersetzen.

Being Sascha

Dokumentation • Manuel Gübeli • de/schweizerdeutsch, UT en • 35 min • 2020 • CH

Sascha hieß nicht immer Sascha.  Sascha arbeitet in einer Bar, repariert iPhones und hält gerne Ordnung. Sascha ist nicht-binär trans und benutzt keine Pronomen. Die Dokumentation zeigt die schönen Seiten des Alltags als nicht-binäre Person, verschweigt aber auch nicht die Vorurteile und Ausgrenzungen, mit denen Sascha immer wieder konfrontiert wird. Sascha selbst kritisiert in einer der ersten Einstellungen des Films die Art, wie trans Personen üblicherweise in den Medien dargestellt werden. Folglich macht es dieser Film anders, denn wie Sascha hier gezeigt wird, bestimmt Sascha selbst. Fernab von jeder Sensationslust gibt die Dokumentation einen Einblick in Saschas Leben und Innenwelt – zeigt aber auch, was es bedeutet, in einer Gesellschaft zu leben, in der man nicht vorgesehen ist.

Sheer Qorma

Spielfilm • Faraz Arif Ansari • en/ur, UT de • 31 min • 2021 • IN

Nach mehr als zehn Jahren ohne Kontakt reist Saira zum ersten Mal zurück nach Indien, um an einem Familienessen teilzunehmen. Saira hat sich als nicht-binär geoutet und bringt auch their Freundin Sitara mit. Sairas Mutter behandelt die beiden am Esstisch eher kühl, im Gegensatz zu Sairas Bruder und dessen Ehefrau. Das Abendessen endet in einem Fiasko, doch später bringt ein Zufall Sairas Mutter dazu, das Verhältnis zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern neu zu überdenken. Und auch das titelgebende Sheer Qorma, ein indisches Dessert aus Datteln und Milch, spielt am Ende des Films eine wichtige Rolle.

Becoming & Growing – Kurzfilmblock

Sonntag, 10.10.2021, 20:00 Uhr

holdingontoyou

Animation • Theo Lucas • en • 1 min • 2021 • DE

Eines Tages wächst da plötzlich ein Haar am Hals. Ein kleiner Schritt hin zur kompletten Gesichtsbehaarung, ein großer Schritt auf dem Weg zu sich selbst.

Einfach Jamie

Dokumentation • Alex Findus Zwerger  • de • 4 min • 2021 • Greifswald

Jamie erzählt, wie es ist, sich als nicht-binär zu identifizieren, keine Pronomen zu benutzen, einfach nur Jamie zu sein und endlich das authentische Ich zu leben.

Homecoming

Spielfilm • Jennifer Blair • en, UT de • 7 min • 2018 • USA

Ted geht aufs College und schaut für einen Besuch bei seinen Eltern vorbei. Er hat ihnen etwas wichtiges zu sagen…

The Tailor

Spielfilm • Nathalie Therriault  • en, UT en • 16 min • 2020 • CAN

Alex ist nicht-binär und muss die eigene Identität gegen Widerstände in der Familie immer wieder behaupten. Ein Besuch bei einem Herrenausstatter bringt eine unerwartete Wendung.

Better Than Sex

Animation • Sarah Gaygen • en • 2 min • 2020 • USA

Ein Blick auf romantische Beziehungen und Intimität aus der Sicht einer asexuellen Person.

Flex

Spielfilm • Matt Porter • en, UT en • 16 min • 2020 • USA

Charles‘ Freundin trennt sich von ihm, um drei Jahre lang in Spanien zu arbeiten. Also installiert Charles eine Dating-App und wischt sich erfolglos durch Profile von Frauen. Und kurz darauf, mit etwas mehr Erfolg, auch durch die Profile von Männern. Das erste richtige Date mit einem Mann kommt dann auch schneller als gedacht und hat an Fettnäpfchen und Fallstricken einiges zu bieten.

Pretty Girl (Cailín Álainn)

Spielfilm • Megan K. Fox • en/ga, UT de • 11 min • 2019 • IE

Diese berührende Geschichte spielt im Gaeltacht, der Region im Westen Irlands, in der Irisch gesprochen wird. Eine Gruppe Jugendlicher ist dort auf einer Studienfahrt unterwegs, um ihr gesprochenes Irisch zu verbessern. Ein verkehrter Ball wird zum Anlass für ein erstes Coming-Out als trans.

Stalls

Spielfilm • João Dall’Stella • ohne Dialog • 3 min • 2020 • BRA, USA

Die Toilette eines Opernhauses wird zum Schauplatz eines Cruising-Abenteuers, das ganz ohne Sprache auskommt.

Cindy

Spielfilm • Rosanagh Griffiths • en, UT de • 13 min • 2020 • GB

Cindy arbeitet im queeren Club eigentlich an der Garderobe, hat aber heute ihren ersten eigenen Auftritt in Drag. Es wird, in mehr als einem Sinn, ein Smash Hit… Ein teils lustiger, teils ernster Spielfilm über die Macht sozialer Medien und den Zusammenhalt in queeren Communitys.

1-1

Spielfilm • Naures Sager • sv/arab, UT de • 7 min • 2020 • SE

Ayman hat gleich ein Sex-Date mit Jonas, das Problem ist nur, dass Amirah und Samir auch noch in seiner Wohnung rumhängen…

Hier findet ihr das Filmprogramm als PDF-Datei zum Download.