QueerFilmFest Rostock – Programm 2018

Workshop und Vortrag am Freitag
Donnerstag 20 Uhr
Donnerstag 22 Uhr
Freitag 20 Uhr
Freitag 22 Uhr
Sonnabend 20 Uhr
Sonnabend 22 Uhr
Discotheque Sonnabend 23:59 Uhr
Unsere Förderung
 


Workshop und Vortrag am Freitag

Freitag, 26.10.2018, 14:00-18:00 Uhr, Literaturhaus im Peter-Weiss-Haus

„Liebesbeziehung? Sex? – warum denn auch?“ 
Workshop zu Asexualität und Aromantik

In diesem Workshop wollen wir uns näher mit zwei Themen beschäftigen, die erst in den letzten Jahren langsam mehr Aufmerksamkeit bekommen: Asexualität und Aromantik. Asexualität bedeutet, dass eine Person wenig oder keine sexuelle Anziehung zu anderen Personen spürt. Aromantik meint, dass eine Person keine romantischen Liebesbeziehungen mit anderen Personen eingehen möchte.

Noch immer sind Aromantik und Asexualität relativ unbekannt und es gibt viel Unwissen. Daher wollen wir Mythen rund um diese beiden Themen abbauen und verstehen, inwieweit asexuelle und aromantische Personen in unserer Gesellschaft Ausgrenzung und Diskriminierung erfahren. Zuletzt wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie wir Räume gestalten können, in denen sich Personen mit allen romantischen und sexuellen Orientierungen wohlfühlen können.

Der Workshop findet in deutscher Lautsprache (mit Flüsterübersetzung auf Englisch) statt und ist offen für alle Geschlechter. Der Raum ist rauchfrei, aber leider nicht barrierefrei. Ein Workshop von Blu Doppe (queer_topia*) und Kalle Hümpfner (Life’s a Beach).

Freitag, 26.10.2018, 18:00 Uhr, Großer Saal im Peter-Weiss-Haus

Transfeindlichkeit – Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung
Felicia Ewert (@redhidinghood_ auf Twitter)

Der Vortrag bietet zunächst einen begrifflichen Überblick und weist auf eine Reihe von „DOs und DON’Ts“ hin. Dies soll Raum und Überblick für selbstgewählte Begriffe von trans Personen geben. Da normierte Zweigeschlechtlichkeit und Transfeindlichkeit keine Phänomene von Einzelnen sind, zeigt die Referentin, wie tief geschlechtlicher Biologismus gesellschaftlich verwurzelt ist. Hierbei geht die Referentin auf die „Sex / Gender“-Problematik zur Aufteilung von Geschlecht ein und zeigt ebenso Kategorien des Ausschlusses von trans Personen. Wie tief deutsches Recht in die persönliche Autonomie von trans Personen eingreift, wird mit einem Überblick über das sogenannte „Transsexuellengesetz“ verdeutlicht. Zum Abschluss widmet sich die Referentin der Frage, was wir alle tun müssen um bestehende geschlechtliche Vorstellungen zu realisieren, zu überdenken und trans Personen zu unterstützen.


Filme (jeweils im Peter-Weiss-Haus)

Donnerstag, 25.10.2018, 20:00 Uhr

Die Eröffnung des QueerFilmFest Rostock im Rahmen des Politischen Donnerstags 

The world is round so that nobody can hide in the corners – Part I: Refuge | Leandro Goddinho  • eng OF mit deu UT • 2017 • 10 min
In diesem dokumentarischen Kurzfilm begleiten wir einen afrikanischen Flüchtling, der in Italien und Deutschland Asyl sucht.

“The world… Part II: The Kiss | Leandro Goddinho • ohne Sprache • 5 min
In dieser kurzen Dokumentation besucht ein schwuler Geflüchteter das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. 

Mr. Gay Syria | Ayse Toprak • syr, eng OF mit deu UT • 2017 •  85 min. • Türkei, Malta, Deutschland, Frankreich

Dieser durch Crowdfunding ermöglichte Dokumentarfilm begleitet zwei Syrer, deren gemeinsamer Traum es ist, auf Malta am „Mr. Gay World“ teilzunehmen, einem Schönheitswettbewerb für schwule Männer – als erste Araber aus dem Nahen Osten überhaupt bei einer solchen Veranstaltung. Die Motivationen beider Männer sind verschieden: Für den 24-jährigen Friseur Husein, der in Istanbul ein Doppelleben zwischen seiner konservativen Familie und seiner Identität als schwuler Mann führt, ist es der Wunsch, endlich in einer Gesellschaft zu leben, die ihn und seine Sexualität akzeptiert. Diese Freiheit erhofft er sich in der EU zu finden. Der in Berlin lebende 40-jährige LGBTI-Aktivist Mahmoud wünscht sich hingegen eine Plattform für seine Kampagne, um schwulen Moslems internationale Aufmerksamkeit zu bescheren. Doch für die beiden ist es gar nicht so leicht, ihren Traum wahr werden zu lassen.


 

Donnerstag, 25.10.2018, 22:00 Uhr

Kurzfilme

Eli – Ein Portrait | Lumen Nguyen • deu OF mit eng UT • 7 min • 2017 • Deutschland
Der Film porträtiert Eli, eine nicht-binäre Person, durch eigene Aufnahmen und Archivmaterial. Dabei entstehen zwei unterschiedliche Zeitachsen, die sich semantisch ergänzen und sich ineinander entfalten. Den Rahmen bildet die Stimme, die in das filmische Portrait hinein- und wieder hinausführt. Eli erzählt von seinen Erlebnissen. Diese illustrieren die Beziehung zu sich selbst und seiner Wahrnehmung, aber auch die zu seiner Umwelt. Sie werfen die Frage nach Geschlechtlichkeit und dem dazugehörigen Rollenverständnis immer wieder neu auf.

Vertical Lines | Kyle Reaume • eng OF • 15 min • 2018 • Kanada
Dave und Andrew sind schon eine Weile zusammen. Aus einem gemütlichen Abend zu Hause entspinnt sich ein Gespräch über Suizidgedanken und selbstverletzendes Verhalten, das die Beziehung der beiden noch tiefer werden lässt.

Family of Kink | Simon Schultz • eng OF mit deu UT • 16 min • 2018 • Deutschland
Ein experimentelles, ruhiges Portrait einer queeren kinky Wahlfamilie. Eine Reflexion über selbstgewählte und -geschaffene Strukturen, Queerness, Politik, Liebe und Begehren.

Juck | Olivia Kastebring, Julia Gumpert, Ulrika Bandeira • schwe OF mit eng UT • 18 min • 2018 • Schweden
Juck ist ein Hybrid aus Dokumentation, Fiktion und Performance. Juck ist ein Ensemble aus 5 Künstlerinnen. Juck ist ein Internetphänomen. Juck hinterfragt, wie wir weibliche Körper sehen – besonders in der Öffentlichkeit. Juck fragt, wer Objekt und wer Subjekt ist. Juck provoziert, inspiriert und wirft Normen über den Haufen. Juck entschuldigt sich nicht für ihre Existenz, auch wenn es schwerfällt. „Weiblichkeit ist ein Wort, das wir mit allem füllen können, was wir wollen“, sagen sie. Sie füllen es mit Juck.

 

Je fais où tu me dis | Marie de Maricourt • frz OF mit eng UT • 18 min • 2017 • Schweiz
Ein gutbürgerlicher Haushalt, eine Tochter, Sarah, Anfang 20, im Rollstuhl. Eine unterkühlte, einengende Atmosphäre und jede Menge unerfüllte Phantasien. Speed-Dating und bezahlte Sexualassistenz sind Ideen der Eltern und nicht das, was Sarah sucht. Alles ändert sich, als die neue Haushälterin einen Karton mit selbstgemachtem Sexspielzeug unter Sarahs Bett findet… Ein leichtfüßiges, humorvolles Plädoyer für körperliche und sexuelle Selbstbestimmung.


 

Freitag, 26.10.2018, 20:00 Uhr

A Womb of Their Own | Cyn Lubow • eng OF mit deu UT • 85 min • 2017 • USA
Diverse männliche* Personen und ihre Erfahrungen mit der eigenen Schwangerschaft werden auf eine bedachte und zugleich witzige Art gezeigt. Die Interviewten lassen die Zuschauenden an ihren eigenen Vorstellungen von Gender, Familie, Schwangerschaft und Elternschaft als männliche* oder nicht-binäre Person teilhaben. Eine sehr sensibel erzählte Dokumentation über ein nach wie vor auch in der LGBTIQ*-Community häufig unsichtbares und somit besonders wichtiges Thema.

 


 

Freitag, 26.10.2018, 22:00 Uhr

The Swimming Club | Nick Finegan • eng mit deu UT • 10 min • 2016 • UK
Was tun, wenn man als trans*-Person Bock auf Schwimmen hat, aber keine Umkleidekabine findet? Diese Dokumentation zeigt schottische Aktivist*innen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nahmen und einen Safe-Space-Schwimmverein gegründet haben.

Bootwmn | Paige Gratland, Sam McWilliams • eng mit deu UT • 11 min • 2015 • USA, Kanada, UK
Deana McGuffin schustert in dritter Generation Cowboyschuhe. Als eine Tattoo-Künstlerin sie zur Herstellung queerer Boots überzeugt, nimmt diese Dokumentation so richtig Fahrt auf. Mit ihrer Kreation treffen die beiden mitten ins texanische Herz.

Girls (Musikvideo) | Girl in Red • eng • 3 min • 2018 • Norwegen
Unser Sommerhit des Jahres stammte aus Norwegen. Ganz trendig wird im Musikvideo im Retro-Stil durch die Landschaft geschmachtet.

Asexual (A Love Story) | Melinda Friedmann • eng mit deu UT • 15 min • 2016 • USA
In dieser Dokumentation kommen sieben Protagonist*innen zu Wort, die über ihre asexuelle Lebensweise berichten.

Brown Rice (Musikvideo) | Natti Vogel • eng • 4 min • 2018 • USA
Viel Schwummerlicht und Schweiß dominieren dieses abgefahrene Musikvideo.

Ecstasy | Kyle Reaume • ohne Sprache • 4 min • 2016 • Kanada
Die zuschauende Person durchlebt einen schwulen Tagtraum in einer Bar.

Whatever happened to Jackie Shane | Lauren Hortie, Sonya Reynolds • eng mit deu UT 8 min • 2014 • Kanada
Jackie Shane ist schwarz, queer und verdingt sich um das Jahr 1963 herum mit Gesang in verruchten Bars. Dieser zauberhaft bebilderte Film spürt der Geschichte Jackie Shanes nach.

I wanna be me (Musikvideo) | Domo Wilson • eng • 4 min • 2018 • USA
Domo Wilson rappt sich den Lippenstift aus dem Gesicht und verliert dabei weder das Gesicht noch den Flow.

Our Second First Date | Emi Schaufeld • eng mit deu UT • 12 min • 2016 • Kanada
Die Protagonistin ist für immer in einem irgendwie peinlichen ersten Date gefangen. Die zähen Situationen sind kaum auszuhalten – ein großer Spaß!

Preslee | Sabrina Budiman • eng mit deu UT • 11 min • 2017 • Kanada
Jo stürzt sich in eine Kostümparty, nachdem sie sich im Elvis-Kostüm Karaoke singend vor ihrer Familie als bisexuell geoutet hat.

Love Myself (Musikvideo) | Blake McGrath • eng • 4 min • 2018 • USA
Einen lässigen schwulen Coming-of-Age-Coming-Out-Tanzfilm konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

The Shiva Callers | Emi Schaufeld • eng mit deu UT • 12 min • 2018 • Kanada
Als ihre Freundin auf der Beerdigungsfeier von Heathers Großvater auftaucht, entspinnt sich eine wilde Geschichte um die feiernde jüdische Großfamilie.

Daughter (Musikvideo) | Ryan Cassata • eng • 3 min • 2018 • USA
Schon im letzten Jahr hat Ryan Cassata unsere Herzen in der Doku „Songs for Alexis“ im Sturm erobert. Umso lieber zeigen wir sein neues Video, in dem eine junge trans*-Person selbstbewusst durchs Leben stiefelt.


Sonnabend, 27.10.2018, 20:00 Uhr

L’ Animale | Katharina Mückstein • deu OF • 97 min • 2018 • Österreich
Mati geht zur Schule, steht kurz vor dem Abitur und fährt in ihrer Freizeit mit ihrer Jungsclique Motocross. Mati trägt undercut, fühlt sich unwohl in ihrem Abschlussballkleid und macht mit, was die Jungs eben so machen: Drogen ballern, Mädchen belästigen, Sachbeschädigung, Playsie zocken. Sebastian, der Anführer der Clique, verliebt sich in Mati, die damit eben doch nicht ganz eine von den Jungs ist und Gefahr läuft, ihre Stellung in der Gruppe zu verlieren. Mati hingegen verliebt sich in Carla, die in einem Supermarkt jobbt, damit sie selbst irgendwann den Schulabschluss nachholen kann. Und dann ist Mati ja auch noch die Tochter aus gutem Hause, die nach dem Studium die Praxis ihrer Mutter übernehmen soll.

Matis Eltern führen eine augenscheinlich bürgerliche Ehe, zumindest solange, bis ihre Mutter ihren Ehemann Paul beim Sex mit einem anderen Mann im Sportclub beobachtet. Paul hat zwar ein Profil auf einer schwulen Dating-App, will aber seine Familie nicht verlassen.

Der Film stellt Fragen nach Geschlecht und dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern, er fragt, wer und wie wir sein wollen und verlangt den Protagonist*innen tiefgreifende Entscheidungen ab. Unaufgeregt und lakonisch werden ganz normale Menschen und ihr ganz normales Leben gezeigt, dabei entsteht ein großartiges Coming-of-Age-Drama mit eingebauter Ohrwurmgarantie.


Sonnabend, 27.10.2018, 22:00 Uhr

I am? (Musikvideo) | Laura Jeffrey Academy students • eng • 3 min • 2015 • USA
Sehr jung und noch lässiger haben die Schüler*innen der Laura Jeffrey Academy keinen Bock auf Gendernormen.

Crush | Rebecca Shoptaw • ohne Sprache • 1 min • 2018 • USA
Die Filmemacherin Rebecca Shoptaw hat in der Anthologie „Love Language“ ein ganzes Gefühlsalphabet erschaffen. Jede einzelne Sequenz zeigt verschiedene LSBTIQ*-Thematiken. Wir haben uns das große „C“ ausgesucht.

Edmund The Magnificent | Ben Ockrent • eng mit deu UT • 14 min • 2017 • UK
Große Aufregung im Dorf: Die große Schweinekür findet nach vielen entbehrungsreichen Jahren wieder statt. Eine alte Farmerlegende setzt all sein Erspartes in ein Edelferkel, das die abgewrackte Farm wieder mit Leben füllen soll. Natürlich verläuft bei diesem mit Sir Ian McKellen und David Bradley prominent besetzten Film nichts wie geplant.

Jenny (Musikvideo) | Studio Killers • eng • 4 min • 2015 • UK, Finnland, Dänemark
Ach Jenny, zier dich doch nicht so. Lass dich ein auf diese bunte Zeichentrickwelt mit den schönen Bildern.

Iris | Gabrielle Demers • frz mit deu UT • 10 min • 2017 • Kanada
Ein sehr stiller Film über Emanuelle, die sich auf dem Rad abstrampelt, um ihre verworrenen Gedanken zu sortieren.

The Light (Musikvideo) | HollySiz • eng • 4 min • 2014 • Frankreich
Dass ein Kind im Kleid zur Schule kommt, sorgt für viel Aufruhr in der Stadt.

Sign | Andrew Keenan-Bolger, Adam Wachter • ohne Sprache • 15 min • 2016 • USA
Ben ist sofort von Aaron verzaubert. Der Film Sign erzählt ihre Liebesgeschichte und gibt einen unaufdringlichen Einblick in die Welt tauber Menschen.

Durchbruch in Rostock | Dorit Kiesewetter, Carsten Knoop • deu • 2 min • 2013 • Deutschland
Wir haben einen Schatz gefunden! Reist mit uns, leider nur kurz, in die Zeit des Rostocker Durchbruchs zurück.

Wait a minute (Musikvideo) | Arthur Moon • eng • 3 min • 2018 • USA
In diesem schräg-melodiösen Musikvideo gibt die Band Arthur Moon einen Rückblick in die US-amerikanische Lesbenbewegung. Ohrwurmgefahr!

Soul No. 5 (Musikvideo) | Caroline Rose • eng • 3 min • 2018 • USA
Caroline Rose arbeitet sich auch in diesem Musikvideo an klassischen Rollenbildern ab. Bonanzaräder, Hula-Hoop-Reifen und coole Sonnenbrillen raus!

Older than What? | Steen Starr • eng mit deu UT • 13 min • 2017 • Kanada
Sie sind, wie wir werden sollten. LGBTQ-Senior*innen sprechen über das Alter und ihre Geschichten und versprühen dabei jede Menge Charme.

Queen (Musikvideo) | CoCo Giselle • eng • 2 min • 2018 • USA
“OMG ARE U KIDDING ME?” – solche Reaktionen sind uns die liebsten, wenn wir eher unbekannte Künstler*innen nach ihren Videos fragen. CoCo Giselle hat uns mit ihrer unendlichen Coolness sofort in die Tasche gesteckt, sehet und staunt!

Little Potato | Wes Hurley • eng mit deu UT • 14 min • 2017 • USA
Dieser autobiographische Film zeigt, wie es ist, als schwuler Junge in der Sowjetunion und Russland aufzuwachsen und wie es wird, wenn die Familie in die USA auswandert. Eigentliche Hauptrolle: Mama.

Lätkäjätkä-Ville (Musikvideo) | Tuure Boelius • fin • 3 min • 2018 • Finnland
Pauken, Trompeten, Fanfaren, Liebe auf dem Eis! Auf Finnisch!


Sonnabend, 27.10.2018, 23:59 Uhr

Wir feiern mit euch eine wilde bunte Discotheque im Möckelsaal! 


Wir danken allen uns unterstützenden Organisationen