— Kommt gerne schon früher ;) Ab 19 Uhr gibt es leckere Volxküche im PWH–

Donnerstag, 24.10.2013 – 20 Uhr

Kooperation mit dem Filmfestival Side by Side aus St. Petersburg
Im Rahmen des Politischen Donnerstages im Peter-Weiss-Haus möchten wir Euch das „Side by Side“-Filmfestival («??? ? ???») aus St. Petersburg vorstellen und Euch Infos zur Situation von queers in Russland geben. Wir zeigen Euch drei russische Kurz-Spielfilme, die 2012 auf dem „Side by Side“ vorgestellt wurden.
Außerdem gibt es noch einen kurzen Dokumentarfilm über das „Side by Side“-Festival und ein paar russische Anti-Homophobie-Clips zu sehen.
Im Anschluss an die Filme werden wir ein Gespräch mit Aktivist*innen des „Side by Side“-Festivals über skype führen. Ihr seid herzlich eingeladen, Eure Fragen zu stellen.

Donnerstag, 24.10.2013 – 22 Uhr

I Am a Woman Now | Regie | Niederlande | 2011 | 86 min| versch Sprachen mit dt UT
Fünf starke Frauen, fünf Pionierinnen, die eines verbindet: In den 1960er und 1970er Jahren verwandelten sie sich von Männern in Frauen – durch eine Operation des sagenumwobenen Dr. Georges Burou in Casablanca, der erste Arzt überhaupt, der diesen Eingriff unternahm. Diese Frauen riskierten ihr Leben in der Hoffnung auf ein neues, ein besseres.
Mehr als 40 Jahre nach ihren Operationen erzählt Regisseur Michiel van Erp ihre Geschichte: das berühmte Showgirl Bambi, die als eine der ersten nach Casablanca ging. Die Belgierin Corinne, die sich nach vielen Jahren ihrer besten Freundin anvertraut. Die Niederländerin Colette, die das Leben einer einfachen Hausfrau geführt hat. Die elegante Engländerin April, die in den 70er Jahren im Scheinwerferlicht der Showbühnen zu Hause war und nun dem Sohn des charismatischen Arztes begegnet. Und die deutsche Jean, die ihr Leben lang mit ihrer geschlechtlichen Identität kämpfte. Im Herbst ihres Lebens schauen diese Frauen zurück. In intimen Interviews erzählen sie von ihrem Leben, ihren Träumen, von einem Leben unter Beobachtung und der Selbstreflektion. Und davon, wie sie mit der Zumutung des Alterns umgehen.
— Kommt gerne schon früher ;) Ab 19 Uhr gibt es leckere Volxküche im PWH–

Freitag, 25.10.2013 – 20 Uhr

Ik Ben Een Meisje! | Susan Koenen | Niederlande | 2010| 15 min| niederl OF mit eng UT
Joppe ist 13 und verliebt in Brian. Aber wie soll sie ihm erklären, dass sie als Junge geboren wurde?
In Susan Koenens Dokumentarfilm erzählt Joppe von ihrem Leben. Sie berichtet von ihrer Schulsituation, von den Reaktionen der Mitschüler_innen und redet offen über ihre Gefühle und ihre Zukunftsplanung.

Ink Deep | Constance Lévesque | Kanada| 2012| 2 min| franz OF mit eng UT
Ink Deep is ein animierter Dokumentarfilm über Rémy, ein trans*Mann, der sich einer Hormontherapie unterzieht, um von anderen so wahrgenommen zu werden wie er sich selbst sieht. Der Film benutzt Rémys Körper als Leinwand, um über Geschlechtsangleichung und das Verhältnis von Transsexuellen zu ihrem Körper und ihrer Umwelt zu reflektieren.

Melanie and Tania | Arianne Hinz | Deutschland | 2010| 6 min| eng OF mit dt UT
Melanie und Tania treten bei den schwul-lesbischen EuroGames in Köln im Turniertanz an. Tania erzählt, was ihr das Tanzen bedeutet und warum sie sich als Bulgarin entschieden hat, auch nach dem Abschluss ihres Studiums in Deutschland zu bleiben. Melanie tanzt die weibliche Rolle und reflektiert über Paso Doble und Toreros, Kleider und Weiblichkeit.

Dating Sucks: A Genderqueer Misadventure | Sam Berliner | USA | 2013| 13 min| eng OF
Ein autobiographischer Animationsfilm über Identität, Liebe, Sex und die Schwierigkeiten, ein Date zu finden aus der Sicht einer trans*Person. Ein sehr aufrichtiger, aber auch stellenweise lustiger Film, der Teil einer Web-Serie werden soll.

Hermes & Aphrodite | Gregor Zootzky | Deutschland | 2013 | 10 min | ohne Dialog
Hermes & Aphrodite erzählt die Geschichte von dem Kind Sascha, von dem alle bis zur Pubertät denken, es wäre ein Mädchen. Sascha vertraut sich seiner Mutter an. Gemeinsam sucht die Familie einen Arzt auf, welcher das Kind untersucht und ein Zwischengeschlecht „diagnostiziert“. Er plädiert für eine medizinische Maßnahme, welche Sascha physisch zu einer Frau werden lassen sollte. Die Eltern sind unwissend, wünschen sich aber ein möglichst „normales“ Leben mit Sascha. Völlig unverstanden verschafft Sascha seiner Wut und Angst Ausdruck und läuft schockiert weg von den Eltern, kehrt den medizinischen Plänen den Rücken.
In einem fabelhaften Wald kommt Sascha wieder zu sich und wird von einem Schamanen in den Bann gezogen, der die Sage des Hermaphroditos aus der griechischen Mythologie erzählt. Der Film zeigt, dass geschlechtliche Vielfalt nichts Ungewöhnliches ist und sowohl bei den Menschen, als auch bei den Tieren und den Pflanzen vorkommt.

Kumbia Queers: More louder bitte! | Natalia Sanhueza und Almut Wetzstein | Deutschland | 2013 | 47 min | spanisch mit dt UT
Der Dokumentarfilm Kumbia Queers: More louder bitte! zeigt die sechs lateinamerikanischen Musikerinnen während ihrer Europa-Tour in Deutschland im Jahr 2011. Der Sound der Kumbia Queers entspringt aus einer Mischung aus Rock, Pop, Punk und Cumbia mit einer Nuance von Queer. Auf ihrer Europatour präsentieren sie ihre Reinterpretation von Cumbia, eine Musikrichtung die als machistisch und frauenfeindlich bekannt ist. Ali, Pilar, Flor, Pat, Inés und Juana fürchten sich nicht vor diesem tanzbaren Rhythmus, obwohl sie alle eher aus der Punkszene kommen. Doch der Cumbia, den sie auffahren, ist stark beeinflusst von ihrer Vergangenheit. Ihre politischen, musikalischen und kulturellen Ideen, ihr D.i.Y.-Stil und die jüngste argentinische Geschichte haben Einfluss auf ihre Songtexte, ihre Performance und ihren Lebensstil. Durch sie erfahren wir, wie es möglich ist, mit Musikmachen in Argentinien und Mexiko zu überleben und wie dort Queer und die tanzbare Art Punk zu sein, wahrgenommen werden.

Freitag, 25.10.2013 – 22 Uhr

Küss mich – Kyss mig | Alexandra-Therese Keining| Schweden | 2011 | 103 min | schwed OF mit dt UT
Mia ist mit ihrem Verlobten Tim zur Geburtstagsfeier ihres Vaters gekommen, auf der sie dessen neue Frau kennen lernen sollen. Einer Familienerweiterung steht sie skeptisch gegenüber, da sie die Trennung ihrer Eltern noch nicht verwunden hat. Doch dann lernt sie ihre selbstbewusste zukünftige Stiefschwester Frida kennen, die ungeahnte Gefühle in ihr auslöst. Auf einem Ausflug auf eine einsame Insel, den ihr Vater arrangiert hat, damit sich Tochter und Stieftochter besser kennen lernen, beginnen Mia und Frida eine Affäre, die nicht nur ihre eigenen, sondern auch das Leben ihrer engsten Angehörigen völlig aus den Fugen wirft. Für beide steht viel auf dem Spiel: feste Beziehungen, Pläne für die Zukunft und der Familienfrieden. Doch sie erkennen, dass das Leben dort anfängt, wo die Voraussicht aufhört …
Alexandra-Therese Keinings erwachsene Romanze erzählt in den warmen Farben des schwedischen Sommers freizügig und mutig von großen Gefühlen und Momenten, in denen sich alles ändert. Unterstützt wird sie dabei von einem herausragenden Ensemble einiger der besten SchauspielerInnen des schwedischen Kinos.

Sonnabend, 26.10.2013 – 20 Uhr

Out in Ost-Berlin – Lesben und Schwule in der DDR | Jochen Hick, Andreas Strohfeldt| Deutschland | 2013| 86 min| dt OF mit eng UT
Im Gegensatz zur Bundesrepublik entkriminalisierte das Strafgesetzbuch der DDR Homosexualität schon 1968. Doch der Arbeiter- und Bauernstaat nahm seine schwulen und lesbischen BürgerInnen keineswegs mit offenen Armen auf, ihre Sexualität wurde zum Tabu und sie wurden aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit gedrängt. Die “verzauberte” Kriegsgeneration fühlte sich in ihrem Streben nach unauffälliger Normalität provoziert von den Jüngeren, die sich outeten und offen Freiräume einforderten. 13 berührende Einzelschicksale verdeutlichen die privaten und politischen Entwicklungen, die zur Opposition gegen den Staatsapparat führten. Die Gründer der Ost-Berliner LGBT-Bewegung, die “Terrorlesben” aus dem Prenzlauer Berg, kommunistische Schwule und Kirchengruppen – sie alle wollten eine Veränderung des Systems und hofften auf mehr Offenheit im Umgang mit ihrer Sexualität. Als die Ersten die Ausreise beantragten, wurden sie zum Problem und Stasi-Romeos umgarnten junge Schwule. Nachrichtenbilder aus dem Archiv und alte DDR-Wochenschauen illustrieren die historische Dimension dieser individuellen Schicksale.

Sonnabend, 26.10.2013 – 22 Uhr

Musikvideo: „Gay Goth Scene“ – The Hidden Cameras | Kai Stänicke | Deutschland | 2013 | 5 min| ohne Dialog
„Gay Goth Scene“ ist die neueste Single der kanadischen Queercore-Band The Hidden Cameras und wird auf deren neuem Album Age erscheinen. Das Musikvideo zu der Single hat der deutsche Regisseur Kai Stänicke in Berlin gedreht. Es geht um Mobbing an einer Schule, das Schweigen der Mehrheit, die Unfähigkeit von Lehrer_innen, mit dem Thema umzugehen, und die Konsequenzen.

Whispers of Life | Florian Halbedl | Canada | 2013 | 11 min| eng OF mit dt UT
Tom, ein schwuler Teenager, wird von seinem Klassenkameraden im Park als Schwuchtel beschimpft. Plötzlich taucht neben ihm auf der Parkbank ein Unbekannter auf, der sich als Charles vorstellt. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ernstes Gespräch über Selbstmord. Charles nimmt Tom mit auf eine Phantasiereise in dessen eigene Vorstellungswelt. Die Grenzen zwischen Realität und Phantasie verschwimmen und Toms Zukunft sieht nach der Reise anders aus.

Feuerkäfer | Juliane Ahrens, Béatrice Huber, Simon Weber (HFF München) | Deutschland | 2013 | 8 min| dt OF
Vanessa ist sechzehn und geht noch zur Schule. In der Pause sammelt sie Feuerkäfer für ein Bioprojekt. Als es zur Sportstunde klingelt, muss Vanessa mit den anderen Mädchen in die Umkleidekabine. Sie holt noch mal tief Luft, denn bei den anderen ist sie unerwünscht. Vanessa hat sich vorgenommen, sich heute nicht vertreiben zu lassen, doch die Mädchen ziehen alle Register, um sie loszuwerden…

A Stable For Disabled Horses | Fabio Youniss | UK | 2012 | 13 min| eng OF mit eng UT
Zwei Freunde allein zu Haus am Abend vor dem Abschied. Freundschaft und Begehren lost in translation.

O Pacote (The Package) | Rafael Aidar | Brasilien | 2013 | 18 min| portugiesische OF mit eng UT
Leandro kommt auf eine neue Schule und lernt dort Jefferson kennen. Beiden ist klar, dass das zwischen ihnen mehr als nur Freundschaft ist. Da ist aber noch etwas, dass Jefferson Leandro sagen muss, etwas, das einfach zu ihm gehört…

Buying a Dildo | Eeva Putro | Finnland | 2012 | 7 min| fin OF mit eng UT
Die Bankangestellte Siru will ihr Privatleben gern privat halten, aber ihrer Freundin Vilja ist das egal. Siru hat auch so schon genug zu tun, bekommt dann aber noch von Vilja den Auftrag, endlich den versprochenen Dildo zu kaufen, bevor Vilja richtig sauer wird. Beim Einkauf und danach werden Siru einige Dinge über sich selbst und ihre Beziehung klar.

Adults Only | Heath Daniels | USA | 2013 | 26 min| ohne Dialog
Matthew wird von den Erinnerungen an eine verflossene Beziehung verfolgt. Szenen aus der Vergangenheit laufen in seinem Kopf Schleife wie ein alter Schwarz-Weiß-Film und rauben ihm den Schlaf. Ein Besuch in einem Porno-Kino ändert für Matthew alles.
Ein nachdenklicher Film ohne Dialog, eine Reflexion über Einsamkeit, schnellen, anonymen Sex, Pornos, Liebe und Beziehungen in verträumten, fast surrealen Bildern.

Ahrrr! | Filmgruppe New X-iT (ifnm) | Niex | 2012 | 2 min| ohne Dialog
Zwei Ostseepiraten treffen sich auf der Eisenbahnbrücke bei Niex. Hoch über der Warnow entbrannt ein bitteres Gefecht, der Schwertkampf wird zu einem Faustkampf ohne Netz und doppelten Boden. Doch Hass und Liebe liegen dicht beieinander…

Frischluft-Therapie 2 | Christoph Scheermann | Deutschland| 2011| 15 min| dt OF
Kerstin und Petra sind zwei Damen im besten Alter und sie haben – mal wieder – ein Beziehungsproblem. Ihr Psychotherapeut rät ihnen zu einem Rollenspiel: sie sollen sich wie Fremde im Hotel treffen und dort eine Nacht miteinander verbringen. Das allein ist schon schwierig genug, dann merken die beiden aber auch noch, dass sie nicht allein sind…

Boys | Studio do Gozo | Argentina | 2012| 3 min| eng OF
Das offizielle Musikvideo zum Song „Boys” von Alexis Muiños. Pure schwule Anarchie.